Präsidenten der Vereinigten Staaten

Eine zeitliche Auflistung der Präsidenten der USA. Insegesamt waren es bisher 45 US Präsidenten, welche sich in der 58. Amtszeit befinden und somit bereits schon über 230 Jahre Geschichte geschrieben haben.

Gliederung:

 

Präsidenten der Vereinigten Staaten von 1789 (Unabhängigkeitskrieg) bis 1861 (Bürgerkrieg)

Nr. Bild Name Amtszeit ab Amtszeit bis Partei Bemerkungen Amtszeit
1 1.President_George_Washington George Washington
(1732–1799)
30. April 1789 4. März 1797 parteilos Der erste Präsident nach dem Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg 1. + 2.
2 2.President_John_Adams John Adams
(1735–1826)
4. März 1797 4. März 1801 Föderalist 3.
3 3.President_Thomas_Jefferson Thomas Jefferson
(1743–1826)
4. März 1801 4. März 1809 Demokratisch-Republikanische Partei 4. + 5.
4 4.President_James_Madison James Madison
(1751–1836)
4. März 1809 4. März 1817 Demokratisch-Republikanische Partei 6. + 7.
5 5.President_James_Monroe James Monroe
(1758–1831)
4. März 1817 4. März 1825 Demokratisch-Republikanische Partei 8. + 9.
6 6.President_John_Quincy_Adams John Quincy Adams
(1767–1848)
4. März 1825 4. März 1829 Demokratisch-Republikanische Partei 10.
7 7.President_Andrew_Jackson Andrew Jackson
(1767–1845)
4. März 1829 4. März 1837 Demokratische Partei 11. + 12.
8 8.President_Martin_Van_Buren Martin Van Buren
(1782–1862)
4. März 1837 4. März 1841 Demokratische Partei 13.
9 9.President_William_Henry_Harrison William Henry Harrison
(1773–1841)
4. März 1841 4. April 1841 Whig Party Die bisher längste Amtseinführungsrede. Der erste US-Präsident, der während seiner Zeit im Amt verstirbt. 14.
10 10.President_John_Tyler John Tyler
(1790–1862)
4. April 1841 4. März 1845 Whig Party
ab 09/1841 parteilos
Tyler ist der erste Vizepräsident, der durch den Tod des Präsidenten in das Amt aufrückt 14.
11 11.President_James_Knox_Polk James Knox Polk
(1790–1862)
4. März 1845 4. März 1849 Demokratische Partei Die Annexion Texas endet im Mexikanischen Krieg. Am Ende seiner Amtsperiode verzichtet Polk als erster Präsident freiwillig auf eine zweite Amtszeit. Der Oregon-Kompromiss mit Großbritannien legt die Grenze mit Kanada auf den 49. Breitengrad fest 15.
12 12.President_Zachary_Taylor Zachary Taylor
(1784–1850)
4. März 1849 9. Juli 1850 Whig Party 16.
13 13.President_Millard_Fillmore Millard Fillmore
(1800–1874)
9. Juli 1850 4. März 1853 Whig Party Millard Fillmore rückt für Zachary Taylor ins Amt. 16.
14 14.President_Franklin_Pierce Franklin Pierce
(1804–1869)
4. März 1853 4. März 1857 Demokratische Partei 17.
15 15.President_James_Buchanan James Buchanan
(1791–1868)
4. März 1857 4. März 1861 Demokratische Partei Buchanan war bislang der einzige unverheiratete Präsident. 18.

 

 

Präsidenten der Vereinigten Staaten von 1861 (Bürgerkrieg) bis 1945 (Zweiter Weltkrieg)

In der Zeit von 1861 bis 1865, des amerikanischen Bürgerkriegs, war Jefferson Finis Davis Präsident der Konföderierten Staaten von Amerika. Damit wird er nicht zu den Präsidenten der Vereinigten Staaten gezählt.

Nr. Bild Name Amtszeit ab Amtszeit bis Partei Bemerkungen Amtszeit
16 16.President_Abraham_Lincoln Abraham Lincoln
(1809–1865)
4. März 1861 15. April 1865 Republikanische Partei A. Lincoln setzt die Wiederherstellung der Union durch und betreibt mit dem 13. Zusatzartikel zur Verfassung die Abschaffung der Sklaverei. Kurz nach Unterzeichnung der Kapitulation von Appomattox und seiner erfolgreichen Wiederwahl im Jahr 1865 wird er von einem fanatischen Sympathisanten der Südstaaten, dem Schauspieler John Wilkes Booth, während einer Theatervorstellung erschossen und ist damit der erste Präsident, der während seiner Zeit im Amt ermordet wird. 19. + 20.
17 17.President_Andrew_Johnson Andrew Johnson
(1808–1875)
15. April 1865 4. März 1869 Demokratische Partei 20.
18 18.President_Ulysses_Simpson_Grant Ulysses Simpson Grant
(1822–1885)
4. März 1869 4. März 1877 Republikanische Partei 21. + 22.
19 19.President_Rutherford_Birchard_Hayes Rutherford Birchard Hayes
(1822–1893)
4. März 1877 4. März 1881 Republikanische Partei 23.
20 20.President_James_Abram_Garfield James Abram Garfield
(1831–1881)
4. März 1881 19. September 1881 Republikanische Partei Garfield will die Erneuerung des korrumpierten Staates, was ihm jedoch zum Verhängnis wird. Nachdem er einem Mann namens Charles J. Guiteau eine Regierungsstelle verweigert, wird Garfield von diesem angeschossen und stirbt zweieinhalb Monate später an dieser Verletzung. 24.
21 21.President_Chester_Alan_Arthur Chester Alan Arthur
(1829–1886)
19. September 1881 4. März 1885 Republikanische Partei  

 

24.
22 22.President_Stephen_Grover_Cleveland Stephen “Grover” Cleveland
(1837–1908)
4. März 1885 4. März 1889 Demokratische Partei In seiner ersten Amtszeit wird im Oktober 1886 die Freiheitsstatue auf Liberty Island in New York eingeweiht, welche ein Geschenk des französischen Volkes ist. 25.
23 23.President_Benjamin_Harrison Benjamin Harrison
(1833–1901)
4. März 1889 4. März 1893 Republikanische Partei 26.
24 22.President_Stephen_Grover_Cleveland Stephen “Grover” Cleveland
(1837–1908)
4. März 1893 4. März 1897 Demokratische Partei Grover Cleveland ist der einzige Präsident, der nach einer Unterbrechung erneut in das Amt gewählt wird. Während seiner Amtszeit geschieht der bisher größte Arbeiterprotest in der amerikanischen Geschichte, der Pullmann Streik (11. Mai 1894) 27.
25 24.President_William_Mckinley William McKinley
(1843–1901)
4. März 1897 14. September 1901 Republikanische Partei Ein halbes Jahr nach Beginn der zweiten Amtszeit wird er von Leon Czolgosz, einem Arbeiter und anarchistischer Aktivist mit polnischer Herkunft,  erschossen. 28. + 29.
26 26.President_Theodore_Roosevelt Theodore Roosevelt
(1858–1919)
14. September 1901 4. März 1909 Republikanische Partei Theodore Roosevelt empfängt mit Booker Washington offiziell den ersten Afroamerikaner im Weißen Haus und gründet zum Schutz der Natur eine Reihe von Nationalparks. 29. + 30.
27 27.President_William_Howard_Taft William Howard Taft
(1857–1930)
4. März 1909 4. März 1913 Republikanische Partei Als einziger Präsident wurde er später Oberster Richter (Chief Justice) der USA. 31.
28 28.President_Thomas_Woodrow_Wilson Thomas “Woodrow” Wilson
(1856–1924)
4. März 1913 4. März 1921 Demokratische Partei Für seine Bemühungen um den Völkerbund erhält er den Friedensnobelpreis. In seine zweite Amtszeit fallen auch die landesweite Einführung der Alkoholprohibition – gegen sein Veto – sowie die Einführung des Frauenwahlrechts – mit seiner Unterstützung. 32. + 33.
29 29.President_Warren_Gamaliel_Harding Warren Gamaliel Harding
(1865–1923)
4. März 1921 2. August 1923 Republikanische Partei 34.
30 30.President_John_Calvin_Coolidge John “Calvin” Coolidge
(1872–1933)
2. August 1923 4. März 1929 Republikanische Partei 34. + 35.
31 31.President_Herbert_Clark_Hoover Herbert Clark Hoover
(1874–1964)
4. März 1929 4. März 1933 Republikanische Partei Der „Schwarze Donnerstag“ von 1929 ist der Auftakt zur Weltwirtschaftskrise, der Hoover mit dem Hoover-Moratorium zu begegnen sucht. Da es seiner Regierung nicht gelingt, die Folgen der Wirtschaftsdepression abzumildern, bleibt seine Wiederwahl 1932 ein aussichtsloses Unterfangen. 36.
32
32.President_Franklin_Delano_Roosevelt Franklin Delano Roosevelt
(1882–1945)
4. März 1933 12. April 1945 Demokratische Partei Er ist der Einzige, dessen Präsidentschaft länger als zwei Amtszeiten währte. Die zuvor als informelles Prinzip geltende Beschränkung wurde erst mit einer Verfassungsänderung im Jahre 1951 formales Gesetz. Kurz nach der Konferenz von Jalta stirbt Roosevelt im Alter von 63 Jahren an einer Hirnblutung. 37.

+ 38.

+ 39.

+ 40.

 

 

Präsidenten der Vereinigten Staaten von 1945 (Zweiter Weltkrieg) bis zur Jahrtausendwende

Nr. Bild Name Amtszeit ab Amtszeit bis Partei Bemerkungen Amtszeit
33 33.President_Harry_S_Truman Harry S. Truman
(1884–1972)
12. April 1945 20. Januar 1953 Demokratische Partei Innenpolitisch bemüht sich Truman unter dem Schlagwort Fair Deal um soziale Reformen, doch werden seine Vorstöße nur bedingt durch den Kongress angenommen. Das Problem der ungleichen Rechte von Afroamerikanern rückt durch seine kontrovers diskutierte präsidiale Anordnung, die Rassentrennung im Militär zu beenden, erstmals in den öffentlichen Blickpunkt. 1952 verzichtet er auf eine erneute Wiederwahl, die zulässig gewesen wäre. 40. + 41.
34 34.President_Dwight_David_Eisenhower Dwight David Eisenhower
(1890–1969)
20. Januar 1953 20. Januar 1961 Republikanische Partei Wichtigste Impulsgeber der Präsidentschaft sind der Ausbau des nationalen Autobahnnetzes und die Errichtung der NASA als Weltraumbehörde. Obwohl seine Präsidentschaft eine Zeit der ideologischen Polarisierung im Kalten Krieg ist, agiert Eisenhower in vielem erstaunlich differenziert und weitsichtig. 42. + 43.
35 35.President_John_Fitzgerald_Kennedy John Fitzgerald Kennedy
(1917–1963)
20. Januar 1961 22. November 1963 Demokratische Partei Innenpolitisch bemüht sich Kennedy um Reformen und unterstützt die Bürgerrechtsbewegung, die die Aufhebung der Rassentrennung fordert. Tatsächliche innenpolitische Erfolge können allerdings nicht erzielt werden. Am 22. November 1963 wird John F. Kennedy in Dallas bei einem Attentat ermordet, das bis heute nicht restlos aufgeklärt ist und um das sich bis in die Gegenwart zahlreiche Verschwörungstheorien ranken. 44.
36 36.President_Lyndon_Baines_Johnson Lyndon Baines Johnson
(1908–1973)
22. November 1963 20. Januar 1969 Demokratische Partei Außenpolitisch erzielt Johnson durch die Ratifizierung des Atomwaffensperrvertrags und die Konferenz von Glassboro Erfolge. 44. + 45.
37 37.President_Richard_Milhous_Nixon Richard Milhous Nixon
(1913–1994)
20. Januar 1969 9. August 1974 Republikanische Partei Innenpolitische Leistungen sind die Gründung von Amtrak, der nationalen Wetter- und Ozeanbehörde und der Drogenverfolgungsbehörde. Außerdem gelingt den USA unter ihm die von Kennedy angekündigte Mondlandung. Letztlich ist der Name Nixon jedoch dauerhaft mit der Watergate-Affäre verbunden, die zum bisher einzigen Rücktritt eines Präsidenten geführt hat. 46. + 47.
38 38.President_Gerald_Rudolph_Ford Gerald Rudolph Ford
(1913–2006)
9. August 1974 20. Januar 1977 Republikanische Partei Ford ist der bisher einzige Präsident, der nie durch vom Volk bestimmte Wahlmänner gewählt oder bestätigt wurde. Außenpolitisch verzeichnet er mit einer Fortsetzung der Entspannungspolitik und der Unterzeichnung der Schlussakte von Helsinki 1975 Erfolge. In seine Amtszeit fällt außerdem der vollkommene Rückzug der USA aus Vietnam, 47.
39 39.President_Jimmy_Earl_Carter James Earl “Jimmy” Carter
(* 1924)
20. Januar 1977 20. Januar 1981 Demokratische Partei Carter ist als Vermittler an den Verhandlungen zum Abkommen von Camp David I beteiligt und führt die SALT-II-Gespräche. 48.
40 40.President_Ronald_Wilson_Reagan Ronald Wilson Reagan
(1911–2004)
20. Januar 1981 20. Januar 1989 Republikanische Partei Der überzeugte Antikommunist zielt mit einer massiven Aufrüstung darauf, den Kalten Krieg durch eine Verschiebung des „Gleichgewichts des Schreckens“ zugunsten der USA zu beenden. Der Präsident zeigt sich auch sonst außenpolitisch wenig zimperlich, so in der Iran-Contra-Affäre und bei der Invasion in Grenada. Die von ihm betriebene Wirtschaftspolitik („Reaganomics“) führt zwar zu steigendem Wohlstand. 49. + 50.
41 41.President_George_Herbert_Walker_Bush George Herbert Walker Bush
(* 1924)
20. Januar 1989 20. Januar 1993 Republikanische Partei Nach dem Zusammenbruch des Warschauer Paktes und infolge der zunehmenden Paralyse der Sowjetunion verkündet Bush die „New World Order“ und befürwortet in diesem Zusammenhang auch die deutsche Wiedervereinigung. Während die UNO-Resolution 678 noch die völkerrechtliche Grundlage zur „Operation Desert Storm“ liefert, findet die Invasion in Panama ohne internationale Zustimmung statt. 51.
42 42.President_William_Jefferson_Bill_Clinton William Jefferson “Bill” Clinton
(* 1946)
20. Januar 1993 20. Januar 2001 Demokratische Partei Clinton widmet sich mit verschiedenen Reformen der Bekämpfung von Drogenmissbrauch, Waffengewalt und Armut. Zu seinen primären Zielen gehört die Senkung der Staatsverschuldung und die Einführung einer allgemeinen Krankenversicherung. Das Kyoto-Protokoll wird unterzeichnet und mit Gründung des NAFTA entsteht eine ausgedehnte Freihandelszone zwischen Kanada, den USA und Mexiko. 52. + 53.

 

 

Präsidenten der Vereinigten Staaten ab der Jahrtausendwende

Nr. Bild Name Amtszeit ab Amtszeit bis Partei Bemerkungen Amtszeit
43 40.President_George_Walker_Bush George Walker Bush
(* 1946)
20. Januar 2001 20. Januar 2009 Republikanische Partei Nach den Terroranschlägen vom 11. September verkündet Bush den Krieg gegen den Terror und erlässt mit dem USA PATRIOT Act die entsprechende gesetzliche Grundlage zur Terrorabwehr, verbunden mit Einschränkungen der Bürgerrechte. Innenpolitisch ist die Gründung des Ministeriums für Innere Sicherheit ein weiterer Schritt, während er außenpolitisch eine Reihe von Kriegen gegen die sogenannten Schurkenstaaten führt. 54. + 55.
44 41.President_Barack_Hussein_Obama Barack Hussein Obama II
(* 1961)
20. Januar 2009 20. Januar 2017 Demokratische Partei Barack Obama war der erste afroamerikanische Präsident der Vereinigten Staaten; zugleich war er der erste US-Präsident, der außerhalb des amerikanischen Kontinents geboren wurde, und zwar auf Hawaii.
Er übernahm das Amt während einer globalen Finanzkrise und setzte als eine seiner ersten Amtshandlungen ein Konjunkturprogramm mit einem Volumen von 787 Milliarden Dollar durch. 2009 wurde ihm für seine außergewöhnlichen Bemühungen, die internationale Diplomatie und die Zusammenarbeit zwischen den Völkern zu stärken, der Friedensnobelpreis verliehen.
56. + 57.
45 42.President_Donald_John_Trump Donald John Trump
(* 1946)
20. Januar 2017 Republikanische Partei Dem Immobilienunternehmer, Entertainer und Milliardär Trump gelang ed erstmals einem Kandidaten die Wahl zum Präsidenten, der niemals zuvor ein politisches oder militärisches Amt bekleidet hatte; mit 70 Jahren war er außerdem der älteste Präsident bei Amtsantritt.

Sein Motto „Make America Great Again“;

Er stellte die Politik seiner Regierung in der Rede zu seiner Amtseinführung unter den Slogan „America First“. In der Klimapolitik vollzieht er im Vergleich zu seinem Vorgänger eine Kehrtwende, ebenfalls steht er internationalen Abkommen kritisch gegenüber, da er in diesen Nachteile und Einschränkungen für die USA sieht. Seine Wirtschaftspolitik orientiert sich an Ronald Reagans „Reaganomics“.

58.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Präsidenten_der_Vereinigten_Staaten